Menu

PCR und qPCR in der Lebensmittelanalytik

Inhalte & Lernziele

Der Nachweis von Pathogenen in Nahrungsmitteln ist immer noch ein wichtiger Anwendungsbereich der klassischen Mikrobiologie. Die PCR kann hier - wie in vielen anderen Disziplinen - Fortschritte und Verbesserungen einbringen.

Seit einigen Jahren hat sich die Real Time PCR (RT-PCR, qPCR) auch in der Lebensmittelanalytik etabliert. Als geschlossenes System ist die Methode in der Durchführung einfach, schnell, sicher und günstig. Bei richtiger Durchführung zeigt sie gegenüber anderen Verfahren eine hohe Sensitivität, geringe Anfälligkeit für Kontaminationen (falsch positive Ergebnisse) und durch die Möglichkeiten der Multiplex-Technik einen weitaus höheren Durchsatz. Zu diesen Vorteilen kommt darüberhinaus die Möglichkeit der schnellen und einfachen Quantifizierung, die es erlaubt, zu überprüfen, ob gegebene Grenzwerte eingehalten werden.

 
 
PCR Lebensmittel Analytik Kurs Person pipettiert

PCR- oder qPCR-Methoden setzen meist nach der Anreicherungskultur an und ermöglichen eine Zeitersparnis von 3 bis 4 Tagen. In diesem Kurs erlernen Sie den Nachweis von Pathogenen aus Vorkultur, beispielhaft die Identifizierung einer Fischart sowie den Nachweis von GVO aus Nahrungsmittelproben.

Themen des Theorie-Seminars

Prinzip der Real Time PCR
  • Grundlagen der Real Time PCR: Detektionsformate, Ct-Werte, Threshold, Baseline, Farbstoffe und Kanäle etc.
  • Real Time PCR Zielsequenzen: Sequenzen, Primer und Sonden
  • LFGB-Methoden zum Nachweis von Pathogenen, zur Identifizierung von Arten und zum Nachweis und GVO
  • Lebend/tot-Nachweis über Real Time PCR
  • Besprechung von Nachweis, Screening- und Quantifizierungs-Kits
  • Diskussion an Beispielen von Nachweisgrenze und Quantifizierungsgrenze (LOD, LOQ)

 

 

Themen der Praxis-Schulung

  • Präparation von genomischer DNA aus Anreicherungskultur
  • Nachweis von Pathogenen mittels Real Time PCR (Sonden und SYBR-Green)
  • Präparation von DNA aus Lebensmittelproben (Fisch und Gebäck)
  • Identifizierung der Fischart mit RFLP und Vorbereitung zur Sequenzierung
  • Nachweis eines GVO mittels 35S/NOS/FMV real-time PCR mit interner Kontrolle (GMO Screen) für die Versuche
 

 

Erweiterungsthemen bei In-house Schulungen

Diese Inhalte werden bei In-house Kursen je nach Bedarf und Kundenwunsch angepaßt, ergänzt und gekürzt. Weitere Themen könnten z.B. sein

  • PCR Basiskurs
  • RT-PCR BAsiskurs
  • PCR- und Primer-Design

 

Zielgruppe

Technische und wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen, insbesondere aus mikrobiologischen Laboratorien, die an einer Einführung aber auch einer Vertiefung in das Thema interessiert sind. Grundkenntnisse in der Molekularbiologie sollten vorliegen.
 
 
Dauer der Fortbildung

In-house: Dieser Kurs ist 3-tägig angelegt, wird jedoch je nach Kundenvorgabe oft auf 2 Tage gekürzt oder auf 4 Tage ausgeweitet. Ihre besonderen Wünsche und Anforderungen besprechen wir vorab in einem zwanglosen und unverbindlichen Telefonat. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

 

Ort des Trainings

Diesen Kurs führen wir gerne in ihren Räumen durch.

  • In-house Kurse: wir kommen zu Ihnen - die Wahl für mehrere Personen aus einem Unternehmen

 

Trainingsarten: Theorie und Praxis

Um ein effektives Lernen zu fördern, versuchen wir immer Theorieteile und Praxisteile in einem Kurs miteinander zu kombinieren. So kann das neu Erlernte im Labor direkt in die Praxis umgesetzt werden. Feed-back und praktische Übungen helfen dabei, den Lernerfolg zu vertiefen und direkt in Abläufe zu integrieren. Wenn sie jedoch Ihren Mitarbeitern und Kollegen schnell einen Überblick über viele Themen geben wollen, können diese Themen auch in einem Theorie-Seminar interaktiv bearbeitet werden.

  • Theorie: Offene Kurse und In-house Schulungen
  • Praxis: In-house Schulungen
  • Workshops: Offene Kurse und In-house Schulungen

 

Vorteile von In-house Schulungen

  • Ab 4-5 Teilnehmern ist eine In-house Schulung günstiger
  • Ihre Mitarbeiter müssen nicht reisen
  • Das Trainingskonzept wird individuell für sie zusammengestellt und an Ihre Ziele und Mitarbeiter angepasst
  • In Praxisschulungen kann Ihr Assay im Kurs durchgeführt werden, dies hilft beim trouble shooting
  • Alle Mitarbeiter Ihrer Abteilung sind an der Entwicklung neuer Standards aktiv beteiligt. Dies erhöht die Compliance, gerade bei "alten Hasen"
  • Die Praxisteile finden in Ihren Laboren statt und alle Ergebnisse sind direkt übertragbar
  • Optimierungsvorschläge sind so auch bei Räumen und Abläufen möglich

 

Termine und Preise

Für In-house Schulungen kontaktieren sie uns gerne per mail oder telefonisch, dann erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot, das sich nach den Inhalten und der Dauer des In-house Kurses richtet. Bereits ab 4-5 Teilnehmern ist ein In-house-Kurs günstiger als die individuelle Schulung ihrer Mitarbeiter durch Teilnahme an offenen Fortbildungen. Den Termin der Schulung sprechen wir natürlich mit Ihnen ab. Generell kann ein Kurs innerhalb von 4-8 Wochen nach dem Erstkontakt bei Ihnen durchgeführt werden. Ihre besonderen Wünsche und Anforderungen besprechen wir vorab in einem zwanglosen und unverbindlichen Telefonat. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Die Kursgebühr bei In-house Schulungen beinhaltet die Schulungsunterlagen im Farbdruck, ein Teilnahme-Zertifikat sowie die Reise- und Hotelkosten der Dozentin oder des Dozenten.

 

Kursstruktur und Planung:

  • Kursbeginn (am ersten Tag) 09:00 Uhr
  • Kursende (bei eintägigen Kursen) ca. 17:00
  • Kursende (bei mehrtägigen Kursen bis zum vorletzten Tag) ca. 17:00 Uhr
  • Kursende (bei mehrtägigen Kursen am letzten Tag) ca. 16:00 Uhr

 

 

Dozent

Dr. Johannes Becker-Follmann studierte Biologie und Philosophie in Saarbrücken und Freiburg. Danach promovierte er am Institut für Humangenetik und Anthropologie der Universität Freiburg zur “Vergleichenden Genkartierungen bei Mensch und Maus“. Nach mehreren Forschungsaufenthalten in Osaka (Japan), Freiburg und Berlin gründete er im Jahr 2000 das Institut für Polymorphismus und Mutationsanalytik in Saarbrücken, das Auftragsanalysen mittels PCR, RT-PCR- und Sequenzierung (NGS) anbietet. Seit 2002 führt er Seminare und Workshops zu PCR-Themen durch. U.a. war er von 2006 bis 2020 federführender Dozent in Bereich Molekularbiologie, PCR, RT-PCR und NGS bei der PromoCell Academy in Heidelberg. Seit 2017 ist er Leiter des Forschungs- und Entwicklungslabors der Eluthia GmbH und entwickelt Tests für die post- und pränatale Diagnostik.  


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.